fotograf martin latzelsberger news


Der Tod Neil Pearts hat mich tatsächlich mehr berührt, als ich dachte...und unter diesem Einfluss habe ich mir das Wochenende über sowohl ein paar grundsätzliche Gedanken, als auch über meine Fotografie im Speziellen gemacht; man sollte nicht immer alles aufschieben, was einem wichtig ist, sich auch mal etwas trauen und riskieren, wenn einem etwas auf der Seele brennt. Und das wird mein Motto für 2020. Es bleibt also spannend, wird aufregend (besonders in der 2. Jahreshälfte) und anstrengend, zumindest in fotografischer Hinsicht. In diesem Sinne, stay tuned.